Sie befinden sich auf Sparsame-Familie.de Spartipps Haushalt

Spartipps für Ihren Haushalt

Jahr für Jahr lässt sich feststellen, dass die Lebens- und Haushaltskosten steigen und das Familie-Budget mehr und mehr belastet wird. Im Schnitt erhöhen sich die Preise pro Jahr um etwa ein bis drei Prozent. Darunter fallen beispielsweise die Kosten für Strom, Müll, Telefon, Internet, Heizung und Lebensmittel.

Um dem entgegenzuwirken und den Geldbeutel etwas zu entlasten, haben wir hier ein paar Spartipps zusammengetragen, mit denen Sie im Haushalt den einen oder anderen Euro sparen können. Und das oft schon mit ganz einfachen Maßnahmen. Wenn Sie diese Hinweise in Zukunft beachten, können Sie pro Jahr mehrere Hundert Euro sparen, ohne, dass die Lebensqualität darunter leidet.

Elektro-Geräte im Haushalt

Bei Neuanschaffungen sollten Sie immer darauf achten, dass Sie elektronische Geräte kaufen, die energieeffizient sind und die Kennzeichnung „A+++“ haben. Auch wenn diese Geräte etwas teurer sind, lohnt es sich. Denn auf lange Sicht schonen diese Geräte nicht nur Ihr Portemonnaie, sondern auch die Umwelt, weil ihr Strom- und Wasserverbrauch am geringsten ist.

Ganz wichtig im Umgang mit Elektrogeräten ist, dass sie nach dem Gebrauch komplett ausgeschaltet werden. Sollte dies nicht möglich sein, weil das Gerät nur eine Stand-by-Funktion hat, wie beispielsweise ein Fernseher, ist es hilfreich, eine Steckerleiste mit einem Ein-Aus-Schalter zu verwenden.

Ebenfalls können in Sachen „Stromsparen“ auch Zeitschaltuhren sehr nützlich sein. Sie nehmen Geräte automatisch vom Netz und reduzieren somit den Stromverbrauch. Eine nette Zusatzfunktion von Zeitschaltuhren ist, dass sie auch während einer Abwesenheit (Urlaub) eingestellt werden und so potentielle Einbrecher abschrecken können.

Weitere Energie können Sie sparen, wenn Sie bei Kühlgeräten den Thermostat auf Stufe 1 oder 2 stellen. Ihre Lebensmittel bleiben trotzdem frisch, ohne zusätzlichen Verbrauch. Auch sollten Sie darauf achten, dass Sie den Kühl- oder Gefrierschrank auf keinen Fall neben dem Herd oder einer Heizung stehen haben. Denn Geräte, die Wärme abgeben, beeinflussen das Kühlverhalten deutlich. Wichtig ist auch, dass Eisfach regelmäßig abzutauen, denn das kostet sehr viel Energie.

Zeit und Energie sparen in der Küche

Auch beim Kochen gibt es Einsparpotential. Benutzen Sie beim Zubereiten eines Menus oder einer Mahlzeit Schnellkochtöpfe. Dadurch sparen Sie während des Kochens Zeit und Energie. Achten Sie darauf, dass Sie während des Kochens die Töpfe immer mit einem Deckel versehen, damit so wenig wie möglich Wärme entweichen kann.

Energie sparen Sie auch, wenn Sie Wasser nicht wie herkömmlich auf dem Herd erhitzen, sondern hierfür einen Wasserkocher nutzen. Beim Auftauen von Lebensmitteln meiden Sie die Mikrowelle und nehmen die Tiefkühlware rechtzeitig aus dem Gefrierfach und lassen sie an der Luft auftauen.

Ordnen Sie Ihren Kühlschrank richtig ein, denn auch hier lässt sich etwas Energie sparen.

In modernen Kühlschränken gibt es das sogenannte „Null-Grad-Fach“. In diesem wird das Obst und Gemüse bei etwa 0° und einer hohen Luftfeuchtigkeit gelagert. Wie Sie Ihren Kühlschrank richtig einräumen, können Sie hier nachlesen.

Heizkosten reduzieren

Um Heizkosten zu sparen, sollten Sie in den kalten Monaten darauf achten, dass die Heizkörper durchgängig auf niedrigem Niveau (Stufe 2) eingeschalten sind, damit der Raum eine konstante Temperatur hat und nicht auskühlt. Denn für das Aufheizen eines kalten Zimmers wird mehr Energie benötigt.

Darüber hinaus ist das sogenannte tägliche „Stoßlüften“ für einige Minuten zu empfehlen. Dagegen sind dauerhaft gekippte Fenster zu vermeiden, da sie einen Raum auskühlen. Entlüften Sie Ihre Heizkörper außerdem regelmäßig.

Waschen Sie Ihre Wäsche richtig

Bei jedem Waschgang sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Wäsche nicht bei 90 Grad waschen. Bakterien und Keime werden bereits ab einer Temperatur von 60 Grad abgetötet und bieten für Sie kein Risiko mehr. Mittlerweile wird Ihre Wäsche, dank der modernen Technik, bereits ab 30 Grad sauber. Durch diesen Temperaturunterschied sparen Sie ebenfalls Energie.

Anbieter prüfen und ggf. wechseln

Vergleichen Sie die Tarife und Konditionen Ihres Strom-, Telefon- oder Versicherungsanbieter und prüfen, ob es nicht noch günstigere Angebote gibt. Ein Anbieterwechsel ist kinderleicht und kann zu Einsparrungen von mehreren Euro im Jahr führen.

Verschiedene Vergleichsportale oder die Verbraucherzentrale können hier helfen. Wir empfehlen Ihnen, einen Tarifvergleich aus dem Internet zu nutzen, siehe beispielsweise einfach-sparsam.de

.

Bei einer Neuanschaffung lohnt es sich, verschiedene Preisvergleiche zu nutzen, um die günstigsten Preise zu ermitteln. Berücksichtigen sollte man hierbei die Versandkosten und ob die gewünschte Zahlungsart beim jeweiligen Onlineshop verfügbar ist.